• Tuesday, 3. August 2021 19:53

Forever Young Raid in Naxxramas...was bisher geschah.

Neoras
2 Comments


Seid gegrüßt!

Nach unserem Sieg über die Silithiden und dem alten Gott C'Thun begannen wir im Februar diesen Jahres mit den Vorbereitungen für unser letztes großes Abenteuer.

Vor etwa 6 Wochen starteten wir unsere Reise nach Naxxramas, die mit einem nervenaufreibenden Kampf gegen Heigan ihren vorläufigen Höhepunkt erreicht hat.



Doch der Reihe nach...


Am 25. Februar 2021 betraten wir zum ersten Mal die Zitadelle des Schreckens und sogleich umgab uns eine seltsam bedrückende Stimmung. Von überall her hallten schmerzvolle Schreie gequälter Seelen, die uns zu warnen schienen. Doch es gab kein zurück.
Unbeeindruckt hiervon lauschten wir aufmerksam den Anweisungen unseres Raidleiters Roke und machten uns kampfbereit.

Dann ging es los...und wie es bei uns so üblich ist, beförderte uns das erste Spinnenpack auch sogleich zum Geistheiler ;)
Und so wussten wir sofort...Naxxramas verzeiht keine Fehler!


Wir kämpften uns zu Anub'Rekhan durch, der unser erstes Ziel sein sollte. "Der leichteste Boss", "der ist einfach"...hieß es bei der Planung.
11 Niederlagen später wurden wir eines besseren belehrt. Aber wir gaben nicht auf und es war wieder einmal der letzte
Versuch des Abends an dem alles passte. Anub'Rekhan, der erste von 15 Bossen war Geschichte.


Die nächsten beiden waren Großwitwe Faerlina und Noth, der Seuchenfürst..."auch einfach" hieß es wieder.
Diesmal stimmte es sogar und so brauchten wir tatsächlich nur ein paar Versuche.


Da waren es "nur" noch 12 ;)

Unser nächsten Ziel war Maexxna und somit der Abschluss des Spinnenviertels.
Problemlos besiegten wir vorher Anub'Rekhan und Faerlina. Trotzdem landeten wir auf Weg zu den beiden immer mal wieder beim Geistheiler und entwickelten ganz allmählich einen gewissen Hass auf diese dummen Spinnen.
Nach einigen Gruppen Ghulen, Gargoyles und Nekromanten gelangten wir in Maexxnas Höhle. Wahrlich nichts für Arachnophobiker.
Nur 2 Übungsversuche später und nach einem spannenden Kampf lag die dicke Spinne alle 8 Beine von sich gestreckt auf dem Rücken.
Es war knapp und nicht besonders schön, aber das Ergebnis zählt ;)


Fast schon routiniert säuberten wir in der folgenden Woche das Spinnenviertel und lehrten Noth das fürchten.
Wir philosophierten über Adler und Tauben und machten erste Versuche bei Flickwerk und Heigan.


Eine Woche später wollten wir es dann wissen...der erste richtige Brocken...Flickwerk.
Vollgebufft bis ans Limit machten wir uns auf den Weg ins Konstruktviertel.
Überall Monstrositäten und grüner ätzender Schleim...kein Ort an dem gerne mit Freunden den Abend verbringt.
Aber was solls...vorsichtig kämpften wir uns zu Flickwerk durch... bloß keine Worldbuffs verlieren.
Dort angekommen bereiteten wir uns vor und schauten gebannt auf den dahertrottenden Flickwerk.
Wir kontrollierten noch einmal unsere Ausrüstung und Buffs...alles musste passen...wir hatten nur diesen einen Versuch.


Dann ging es los...Flickwerk prügelte mit enormen Schaden auf die Tanks ein und unsere Heiler hatten alle Hände voll zu tun.
Langsam tickte Flickwerks Lebensbalken runter...
50%...die Anspannung wuchs...
20%...Hinrichtungsphase...Puls und Blutdruck stiegen ins Unermessliche...gleich haben wir es geschafft...jetzt bloß keinen Tank sterben lassen...
Nur noch 5%...die kritische Phase...Tanks aktivierten Schildwall, Heiler quetschten das letzte bisschen Mana aus ihren Roben, DDs zündeten ihre Trinkets und gaben nochmal alles...3%...2%...1%... Mit einem verwirrten "Was sein geschehen" sank Flickwerk zu Boden.
Ohrenbetäubender Jubel schallte durch die Zitadelle. Es war geschafft....die erste große Herausforderung gemeistert.
Ein wahrhaft epischer Kampf!


Nachdem alle wieder bei Kräften waren machten wir uns auf den Weg zu Grobbulus.
Bei seinem Anblick kam unweigerlich die Frage auf...Welches kranke Hirn hat so etwas erschaffen?
Egal...ein paar Monstrositäten und eine Runde Trockenübung später lag er dann auf schon am Boden.
Der einfachste Kampf bisher.



Die nächsten beiden Wochen waren dann wieder geprägt durch Routinebesuche bei allen 6 bisherigen besiegten Bossen und zusätzlichen Tanzstunden bei Heigan.
Erwartungsgemäß hatten wir dort wirkliche große Probleme.
Aber bekanntlich macht ja Übung den Meister und so kamen wir bei jedem Versuch besser zurecht.
Schlussendlich brauchten wir 17! Anläufe bis wir am letzten Donnerstag in einem extrem spannendem Kampf und äußerst knapp siegreich sein konnten. :)

"Nur" noch 8 Bosse :)


Wie geht es weiter ?
Zuerst wollen wir natürlich den Erfolg bei Heigan mit weniger Verlusten wiederholen und unser Tempo erhöhen, denn Zeit ist auch hier wieder unser größter Feind ;)
Die nächsten Bosse wären dann Gluth, Thaddius, Razuvious und Loatheb.

Es bleibt auf jeden Fall spannend...!

Alle Folgen von "Forever Young Raid in Naxxramas" findet ihr in unserem Mediacenter und im Forum!

Comments

Garmorra
,
Wieder einmal grandios geschrieben. Danke :D


Silberstaub
,
Danke, Daniel


Login - CMS-Bridge is active. Use your CMS/Board Data to login.